Culture Workshops

Mit der Workshop-Serie „Culture“ gibt die ParkourONE Academy ihren Schüler_innen und anderen interessierten Traceur_innen die Möglichkeit, persönlich die verschiedenen Ansätze, Philosophien und Stilistiken der unterschiedlichen Parkour-Communities, Gruppen und Kulturen kennenzulernen.

Ausgewählte Traceur_innen und Coaches aus ganz Europa und der Welt bekommen hier die Gelegenheit ihre Erfahrungen und Trainingsansätze weiterzugeben.

Mirko Svrabić ist ein erfahrener Traceur aus Kroatien. In seinem Workshop wird es um einen ganz besonderen Aspekt im Parkour gehen, und zwar um Zufälligkeit. Bilder & Videos von ihm findet ihr auf Instagram & Facebook.

  • Ort: Berlin
  • Datum: Sonntag, 1. Juli 2018
  • Uhrzeit: 15.00-18.00 Uhr
  • Thema:„Randomness in Parkour”
  • Kosten: 35€ (für Schüler_innen der Academy 30€)
  • Anzahl Plätze: 12
  • Treffpunkt: folgt in Kürze
  • Vorausetzungen: grundlegende Balancekenntnisse & grundlegende Passement Techniken. Mindestalter von 12 Jahren.
  • Workshopsprache: Englisch
  • Anmeldung:

 

THE WORKSHOP
The workshop will focuse on the things that make Parkour diffrent from other disciplines. The randomness of
its aproach to “training grounds”, movements, number of repetitions and results.
Diffrent people experience Parkour different and in the last couple of years Parkour is getting more
institutionalized, more like other sports. The goal is to show and inspire praticioners to randomise their
training and to get the “full” Parkour experience.
MIRKO “Plod” SVRABIC
Recognized as one of the most skillful traceurs in Croatia and wider Balkan region,
Mirko has been in the forefront of local parkour community development.
Mirko is the co- founder of parkour school in Croatia and cornerstone of parkour HR Association
focused on education and spreading the philosophy of parkour through guided classes, workshops,
group indoor and outdoor trainings, events and educational lectures. This year Mirko celebrates his
14th year anniversary of training parkour and 9th year of teaching.
Mirko has a unique coaching style that is inspired by “old-school” Yamakasi approach and combines
a lot of strength training coupled with strong focus on developing individual movement technique.
Mirko believes that our skill comes from within so his classes often focus on building the strength of
mind and resilience through demanding but inspiring sets of repetition.
Through his work with beginners but also through specialized classed for ladies and children,
Mirko has developed a strong sense of understanding individual limitations and finding ways to
motivate each of his students in unique ways. Mirko also teaches advanced classes where he focused on
pushing the limits of those whose skill level has already reached close-to-maximum.

Sébastien Foucan, geboren am 27. Mai 1974, einer der Gründerväter unserer Disziplin und Namensgeber für „Art Du Déplacement“ (dt.: Kunst der Fortbewegung, auch ADD) und „Freerunning“, gehört zu den wichtigsten Persönlichkeiten unserer Bewegungskunst. Gemeinsam mit seinen Freunden begann Sébastien Ende der 1980er Jahre in Lisses, Evry & Sarcelles mit der Entwicklung von dem, was wir heute als Parkour bezeichnen.

Zentral ist er auch für die Entwicklungsgeschichte von Freerunning, ein Name, welcher ursprünglich eine bloße Übersetzung für Parkour in der einflussreichen Dokumentation „Jump London“ war und sich seit dem mehr und mehr als Bezeichnung einer eigenständigen Bewegungskultur durchsetzen konnte. Mit seiner Rolle in der Eröffnungssequenz für den James Bond Film „Casino Royale“ erlangten er und Parkour/Freerunning weltweit größte Aufmerksamkeit.

Sébastien unterrichtet seit vielen Jahren in der Foucan Freerunning Academy und hat für das Jahr 2018 eine weltweite Workshop-Tour vorgesehen, bei der auch die ParkourONE Academy eine Anlaufstelle bietet und wir stolz sind, sowohl zwei Experience als auch zwei Culture-Workshops mit ihm anbieten zu können.

 

 

    • Ort: Berlin
    • Datum: Freitag, 24. August 2018
    • Uhrzeit: 16.00-19.00 Uhr
    • Thema:„I intend to share my Personal way of practice And teaching movement. Directly influenced by own research and conclusion as well as my parkour old school roots – traditional sport background, firefighter/military experience and entertaining/performing experience. To me it started as a child play and it has to continue as a childplay – this is a big part of my legacy!
    • Kosten: 35€ (für Schüler_innen der Academy 30€)
    • Anzahl Plätze: 12
    • Treffpunkt: folgt in Kürze
    • Vorausetzungen: Keine besonderen Voraussetzungen. Mindestalter von 12 Jahren.
    • Workshopsprache: Englisch
    • Anmeldung: